• Share
  • E-mail
  • Drucken

Tobias Kopp

Senior Associate
+49.(0)69.945.196.391
Fax +49.(0)69.945.196.499
Tobias Kopp ist Senior Associate im Frankfurter Büro und Mitglied der Praxisgruppen Complex Commercial Disputes und International Arbitration. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt in der Prozessvertretung von Mandanten in nationalen und internationalen Verfahren der Wirtschaftsschiedsgerichtsbarkeit sowie vor staatlichen Gerichten.

Er verfügt insbesondere über Erfahrungen in den Bereichen des allgemeinen Vertrags-, Gewährleistungs-, Produkthaftungs- sowie Deliktsrechts. Darüber hinaus berät er in Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit Vertriebsverträgen, insbesondere im internationalen Kontext.

Werdegang

Tobias Kopp joined K&L Gates in October 2013 after working at a leading German law firm in Frankfurt since 2011.

Herr Kopp hat unter anderem maßgeblich bei der Beratung an folgenden Mandaten mitgewirkt:
  • Vertretung eines europäischen Kernkraftwerkbetreibers im Rahmen eines ICC-Schiedsverfahrens gegen einen Zulieferer
  • Beratung eines katarischen Unternehmens im Rahmen der Verhandlung eines Vertragshändlervertrags
  • Vertretung eines US-amerikanischen Zulieferers von Flugzeugbauteilen im Rahmen eines ICC-Schiedsverfahrens gegen einen Flugzeughersteller
  • Vertretung eines italienischen Herstellers im Rahmen eines VIAC-Schiedsverfahrens gegen seinen Handelsvertreter
  • Vertretung eines US-amerikanischen Vertragshändlers gegen einen deutschen Hersteller im Rahmen eines einstweiligen Verfügungsverfahrens und anschließender Beendigung der Vertriebsbeziehung
  • Vertretung eines russischen Konzerns der Metallbranche in verschiedenen gerichtlichen Auseinandersetzungen gegen deutschen Vertriebspartner
  • Vertretung eines italienischen Herstellers von Industriebauteilen in staatlichem Gerichtsverfahren gegen deutschen Konkurrenten
  • Vertretung eines deutschen Internetunternehmens in verschiedenen staatlichen Gerichtsverfahren gegen Vertriebspartner sowie im Zuge der Neufassung der AGB
  • Vertretung eines Unternehmens des produzierenden Gewerbes bei außergerichtlichen Vergleichsverhandlungen mit der Bundesrepublik Deutschland