• Share
  • E-mail
  • Drucken

Klaus Banke

Partner
+49.(0)69.945.196.250
Fax +49.(0)69.945.196.499
Klaus Banke ist Partner in Frankfurt. Er berät deutsche und internationale Unternehmen bei M&A-Transaktionen und Joint Ventures sowie bei allgemeinen gesellschafts- und konzernrechtlichen Fragen. Ein Schwerpunkt seiner Beratungstätigkeit liegt auf grenzüberschreitenden Transaktionen. Herr Banke verfügt zudem über substantielle Erfahrungen im Zusammenhang mit Schiedsverfahren bei komplexen gesellschaftsrechtsrechtlichen Streitigkeiten und Transaktionen. So hat er multinationale Unternehmen wie beispielsweise die EDF Group, Agfa-Gevaert, Lafarge, Total und ArcelorMittal beraten.

Herr Banke ist als häufig empfohlener Anwalt für M&A und Gesellschaftsrecht im JUVE Handbuch der Jahre 2015/2016 (M&A), 2016/17 und 2017/18 genannt. Legal 500, 2018 hebt ihn als ‘äußerst präzise’ hervor.

Werdegang

Bevor Herr Banke im Oktober 2013 zu K&L Gates kam, arbeitete er an den Frankfurter und New Yorker Standorten einer führenden internationalen Kanzlei.

Sonstige Aktivitäten

  • Club des Affaires de la Hesse
  • Deutsch-Französische Juristenvereinigung

Berufliche Vorträge

Herr Banke hält seit 2011 Vorlesungen zu internationalen M&A-Transaktionen an der Universität Lausanne.

Zusatzinformation

Zulassungen
  • New York, 1st Department
Herr Banke hat unter anderem beraten:
  • Die EDF-Gruppe im Zusammenhang mit der Umstrukturierung von Beteiligungen an den Energiebörsenplattformen Powernext und EPEX Spot
  • Die Aqua Gruppe im Zusammenhang mit dem Erwerb mehrerer Projekte im Bereich erneuerbare Energien
  • Ein deutsches öffentliches Unternehmen beim Erwerb eines Unternehmens, das im Bereich der IT-Sicherheit und Kryptographie tätig ist
  • Ipsen Pharma, ein börsennotiertes französisches Pharmaunternehmen, bei der Übernahme des Biotech-Unternehmens OctreoPharm Sciences GmbH
  • EnerNOC, einen führenden Anbieter von cloudbasierter Software für Energie-Intelligence-Software, bei der Übernahme des Demand-Response-Providers Entelios sowie der späteren Veräußerung von Entelios
  • EDF beim Verkauf von 45% seiner EnBW-Anteile im Wert von 4,7 Milliarden Euro an Baden-Württemberg
  • Lafarge im Zusammenhang mit der Veräußerung des europäischen Gipsgeschäfts an Etex
  • EDF bei einem umfangreichen Swapgeschäft hinsichtlich Strombezugsrechten und Erzeugungskapazitäten zwischen EDF, EnBW und E.ON in Deutschland und Frankreich Ebenfalls Beratung von EDF beim Verkauf von 18,75% seiner Anteile an SNET, Frankreichs drittgrößtem Stromversorger, an E.ON
  • ArcelorMittal beim Verkauf von Anteilen an der DHS-Dillinger Hütte Saarstahl an die SHS-Struktur-Holding-Stahl
  • Agfa-Gevaert AG im Zusammenhang mit verschiedenen Unternehmenstransaktionen sowie in Gerichts- und Schiedsverfahren
  • Zahlreiche inländische und grenzüberschreitende Transaktionen