• Share
  • E-mail
  • Drucken

Dr. Franz Schaefer, LL.M.

Partner
+49.(0)89.321.215.360
Fax +49.(0)89.321.215.499

Dr. Franz Schaefer ist Partner im Münchener Büro von K&L Gates und als Attorney-at-Law in New York zugelassen. Er berät Mandanten auf nationaler und internationaler Ebene bei folgenden Themen:

  • Gründungen von Joint Ventures, einschließlich geeigneter Streitbeilegungsmechanismen;
  • Unternehmensumstrukturierungen, insbesondere im Zusammenhang mit Börsengängen oder der Gründung eines Joint Ventures (u.a. durch Carve-outs, Fusionen, Spaltungen und Umwandlungen);
  • allgemeinen gesellschaftsrechtlichen Angelegenheiten, insbesondere im Zusammenhang mit börsennotierten Gesellschaften, wie die Durchführung von Hauptversammlungen und die Einhaltung der kapitalmarktrechtlichen Vorschriften;
  • Mergers & Acquisitions, insbesondere in den Bereichen B2B und neue Technologien; und
  • Aufsetzen von Managementbeteiligungs-Programmen bei Portfolio-Transaktionen.

Im JUVE Handbuch 2018 wird er von Mandanten als „umsichtig und engagiert“ gelobt.

Werdegang

Herr Schaefer schloss sich K&L Gates (zusammen mit der Münchener Partnerin Dr. Martina Ortner und seinem Team) im Dezember 2016 an, nachdem er für zwei weitere führende internationale Sozietäten an deren Münchner Standort tätig war. Seit 2014 ist er Partner.

Franz Schaefer studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und der New York University School of Law (NYU). 2002 erwarb er an der NYU den „Master of Laws“ (LL.M.) und auch die Zulassung zur Anwaltskammer des Bundesstaates New York (Bar Exam). 1997 bis 1998 war er zudem in einer lokalen Hongkonger Anwaltssozietät tätig.

Berufliche Vorträge

Zusatzinformation

Veröffentlichungen
Zu den Veröffentlichungen von Dr. Franz Schaefer gehören zahlreiche Artikel in Fachzeitschriften, schwerpunktmäßig im Bereich Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht, sowie sachbezogene Veröffentlichungen zu Mergers & Acquisitions.
  • Verhaltens- und Wissenszurechnung bei M&A-Transaktionen, DStR 2017, S. 1710 f., gemeinsam mit Dr. Martina Ortner
  • Ausfallhaftung der Mitgesellschafter bei einverständlicher Einziehung, DStR 2016, S. 2116
  • Wirtschaftliche Neugründung bei Verwendung von Börsenmänteln und registerrechtliche Voraussetzungen, DStR 2016, S. 1166, gemeinsam mit Notar Dirk Steiner und Sandra Link
  • Ahndung pflichtwidrigen Verhaltens eines GmbH-Gesellschafters mittels Erwerbsoption, DStR 2014, S. 2513, gemeinsam mit Christoph Küster
  • Beendigung und Begründung von Organschaften beim Unternehmenskauf, DStR 2013, S. 2399, gemeinsam mit Dr. Martina Ortner und Martin Mager
  • “Upstream-Darlehen” durch abhängige AG (annotation to court decision), DB 2010, 1371
  • Neue Haftungsgrundlage für den existenzvernichtenden Eingriff (annotation to court decision), WM 2007, 2265
  • Die Haftung der Gesellschaft für mangelhafte Sacheinlagen, Der Betrieb 2006, 1040
  • Haftung der Gesellschaft für „mangelhafte“ Gesellschaftsanteile bei Kapitalerhöhungen, NZG 2006, 204
  • Zulässigkeit von Paketzuschlägen – Rechtsvergleichende Untersuchung und praktische Konsequenzen für die Auslegung des deutschen WpÜG, NZG 2004, 158
  • Book review of 5th edition of Pagenberg/Geissler, Lizenzverträge/ License Agreements, published in GRUR Int. 2003, 801
  • Abwehrmöglichkeiten des Vorstands von börsennotierten Aktiengesellschaften bei feindlichen Übernahmeversuchen – ein Rechtsvergleich zwischen Deutschland und den USA, NZG 2003, 150
  • Das neue Urheberrecht Hongkongs, GRUR Int. 1999, 103
    • Die Patentlizenz im englischen Recht im Vergleich zum deutschen Recht, 1998, VVF-Schriftenreihe, Bd. 608
Herr Schaefer hat unter anderem beraten:
  • Den ältesten Druckmaschinenhersteller Deutschlands, Koenig & Bauer AG (im SDAX gelistet), bei wesentlichen gesellschaftsrechtlichen Themen einschließlich Restrukturierungen und Hauptversammlungen sowie bei mehreren M&A-Transaktionen im Bereich flexibler Verpackungsmaterialien in der Druckbranche.
    • Beratung im Zusammenhang mit der Hauptversammlung, einschließlich der Beratung in Bezug auf aktivistische Aktionäre und die Einhaltung der Empfehlungen des Stimmrechtsvertreters.
    • Gründung eines 50/50 Joint Ventures mit der italienischen Durst-Gruppe im Bereich der Digitaldrucklösungen.
    • Umwandlung der obersten Muttergesellschaft in eine Holdinggesellschaft durch Ausgliederung von vier unabhängigen Geschäftseinheiten (größte Umstrukturierung seit dem Börsengang).
    • Erwerb der Mehrheit an der Kammann Machinenbau GmbH.
    • Erwerb der Mehrheitsbeteiligung an der italienischen Flexotecnica S.p.A.
    • Verkauf des Unternehmensbereichs "Clean Air Business" an die Dürr AG.
  • Die OSRAM Continental Gruppe, ein neues Joint Venture der OSRAM AG (MDAX) und der Continental AG (DAX) im Bereich Automotive Lighting, bei der Umstrukturierung ihrer ausländischen Tochtergesellschaften sowie bei mehreren zentralen Fragen der Corporate Governance.
  • Digi+ Partners, einen deutschen Growth Fund, in Bezug auf den Erwerb einer strategischen Minderheitsbeteiligung an der Price f(x) AG (letztere tätig im Bereich der Entwicklung spezialisierter Pricing Software).
  • Fidelium Gruppe, einen in München ansässigen Finanzinvestor, beim Aufsetzen der Fondsstruktur und bei verschiedenen M&A-Transaktionen wie beispielsweise dem Erwerb des Schweizer Automobilzulieferers Wolfensberger AG.
  • Quantum Capital Group, einen in München ansässigen Finanzinvestor bei mehreren Portfolio-Transaktionen.
  • Den Nasdaq-gelisteten Schriftenvertreiber Monotype Imaging Holdings Inc.
  • Revcap Group, einen in London ansässigen Immobilieninvestor, bei Corporate Real Estate-Transaktionen betreffend verschiedene Gewerbeimmobilien.
  • Sino-German United AG, eine börsennotierte Tochtergesellschaft der in Qingdao ansässigen Sino-German Ecopark Group.
  • Einen führenden Immobilienfonds beim Aufbau einer weiteren Fondsberatungsgesellschaft für den Bereich Alternative Investments.