• Share
  • E-mail
  • Drucken

Dr. Martina Ortner

Partnerin
MünchenMailand
+49.(0)89.321.215.367
Fax +49.(0)89.321.215.499
+39.02.3030.291
+39.02.3030.2933

Dr. Martina Ortner ist Partnerin im Münchener Büro von K&L Gates. Sie berät Mandanten auf nationaler und internationaler Ebene insbesondere aus den klassischen Industriebereichen bei folgenden Themen:

  • Gründungen von Joint Ventures, einschließlich geeigneter Corporate Governance und Streitbeilegungsmechanismen;
  • (grenzüberschreitende) Unternehmensumstrukturierungen, insbesondere im Zusammenhang mit der Herstellung von Holding-Strukturen (u.a. durch Carve-outs, Fusionen, Spaltungen und Umwandlungen);
  • Fusionen und Übernahmen ("M&A"), insbesondere in den Bereichen B2B und neue Technologien; sowie
  • allgemeinen gesellschaftsrechtlichen Angelegenheiten, insbesondere im Zusammenhang mit börsennotierten Gesellschaften, wie die Durchführung von Hauptversammlungen und die Einhaltung der kapitalmarktrechtlichen Vorschriften.

Darüber hinaus berät Dr. Martina Ortner regelmäßig verschiedene Private Equity/ Restructuring/ Distressed Funds sowohl im Hinblick auf M&A-Transaktionen als auch auf ihr Portfoliomanagement.

Ein besonderer Schwerpunkt der Tätigkeit von Dr. Martina Ortner liegt auf Transaktionen mit Fokus auf Italien. Sie ist Leiterin der „German Practice“ im Mailänder Büro von K&L Gates.

Werdegang

Frau Ortner schloss sich K&L Gates (zusammen mit dem Münchener Partner Dr. Franz Schaefer und seinem Team) im Dezember 2016 an, nachdem sie für zwei weitere führende internationale Sozietäten an deren Münchner Standort tätig war. Sie studierte an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und an der Università degli Studi di Bologna. In München wurde Frau Dr. Ortner 2006 zum Dr. jur. promoviert und legte im Jahr 2007 ihr zweites juristisches Staatsexamen ab. Von 2010 bis 2011 war sie in einer internationalen Wirtschaftskanzlei in Mailand tätig.

Zusatzinformation

Dr. Martina Ortner (geb. Wind) veröffentlicht regelmäßig in juristischen Fachzeitschriften, insbesondere zu Themen des Gesellschafts- und Kapitalmarktrechts sowie zu Mergers & Acquisitions.
Dr. Martina Ortner hat unter anderem beraten:
  • Die Audi AG beim Erwerb des italienischen Motorradherstellers Ducati Motor Holding S.p.A.
  • Den ältesten Druckmaschinenhersteller Deutschlands, Koenig & Bauer AG (im SDAX gelistet), bei wesentlichen gesellschaftsrechtlichen Themen einschließlich Restrukturierungen und Hauptversammlungen sowie bei mehreren M&A-Transaktionen im Bereich flexibler Verpackungsmaterialien in der Druckbranche. Im Einzelnen:
    • Umwandlung der Muttergesellschaft in eine Holdinggesellschaft durch Ausgliederung von vier unabhängigen Geschäftseinheiten (größte Umstrukturierung seit dem Börsengang).
    • Beratung im Zusammenhang mit Hauptversammlungen, einschließlich der Beratung in Bezug auf aktivistische Aktionäre und die Einhaltung der Empfehlungen von Stimmrechtsberatern.
    • Gründung eines 50/50 Joint Ventures mit der italienischen Durst-Gruppe im Bereich der Digitaldrucklösungen.
    • Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der italienischen Flexotecnica S.p.A.
    • Erwerb der Mehrheit an der Kammann Machinenbau GmbH.
    • Verkauf des Unternehmensbereichs "Clean Air Business" an die Dürr AG.
    • Erwerb des spanischen Stanzenherstellers Iberica AG S.A.
  • Die OSRAM Continental Gruppe, ein neues Joint Venture der OSRAM AG (MDAX) und der Continental AG (DAX) im Bereich Automotive Lighting, im Rahmen von Umstrukturierungen bei ihren ausländischen Tochtergesellschaften sowie bei mehreren zentralen Fragen der Corporate Governance.
  • Fidelium Gruppe, einen in München ansässigen Finanzinvestor, beim Aufsetzen der Fondsstruktur und bei verschiedenen M&A-Transaktionen wie beispielsweise dem Erwerb des Schweizer Automobilzulieferers Wolfensberger AG.
  • Die italienische Micro Research Europe S.r.l. bei allgemeinen vertrags- und gesellschaftsrechtlichen Themen in Deutschland.
  • Wort und Bild Verlag, unter anderem Herausgeber eines der auflagenstärksten Magazine in Deutschland, der Apotheken Umschau, bei diversen vertrags- und gesellschaftsrechtlichen Themen.
  • Digi+ Partners, einen deutschen Growth Fund, in Bezug auf den Erwerb einer strategischen Minderheitsbeteiligung an der Price f(x) AG (tätig im Bereich der Entwicklung spezialisierter Pricing Software).
  • Revcap Group, einen in London ansässigen Immobilieninvestor, bei Corporate Real Estate-Transaktionen betreffend verschiedene Gewerbeimmobilien.
  • Diverse andere mittelständische Industrieunternehmen und Private Equity-Häuser.