• Share
  • E-mail
  • Drucken
Photo Not Available

Christiane Schweizer

Patentanwältin
+49.(0)30.220.029.438
Fax +49.(0)30.220.029.499
Christiane Schweizer ist Counsel im Berliner Büro von K&L Gates. Zu ihren Tätigkeitsfeldern gehören unter anderem die Ausarbeitung und Betreuung von Patentanmeldungen, Einsprüchen, Einspruchsbeschwerden und Nichtigkeitsklagen sowie die Mitwirkung an Verletzungsverfahren. Sie ist ferner an der Erstellung von Gutachten zur Patentfähigkeit, Rechtsbeständigkeit sowie von Verletzungs- und Freedom-to-operate-Gutachten beteiligt.

Frau Schweizer hat Erfahrung auf den Gebieten Chemie, Pharmazie und Life Sciences, insbesondere organische und anorganische Chemie, Pharmakologie, pharmazeutische Technologie, Medizinprodukte und Arzneimittel.

Werdegang

Vor ihrem Wechsel zu K&L Gates im Oktober 2017 war Frau Schweizer seit 2011 für eine andere führende internationale Wirtschaftskanzlei tätig. Davor arbeitete sie in Österreich als Patentanwältin in der Patentabteilung eines multinationalen Pharmaunternehmens, das insbesondere auf Antibiotika und Onkologika spezialisiert ist.

Sonstige Aktivitäten

  • Mitglied des Institute of Professional Representatives before the European Patent Office (epi)
  • Mitglied der Patentanwaltskammer
  • Mitglied der Deutschen Apothekerkammer
  • Mitglied der Vereinigung von Fachleuten des Gewerblichen Rechtsschutzes (VPP)
  • Vorstandsmitglied der deutschen Gruppe von Union IP
Frau Schweizer hat unter anderem beraten:
  • Celgene Corporation zur Erlangung von Patentschutz für verschiedene polymorphe Formen von 5-AZACYTIDIN
  • Celgene bei Patentanmeldungen und der Entwicklung eines Patentportfolios für 5-AZACYTIDIN zum Einnehmen
  • Celgene Corporation in einem Einspruchsverfahren gegen sechs Generikahersteller wegen eines europäischen Celgene-Patents für Pomalidomid und Dexamethason
  • Mitsui Chemicals, Inc. bei der Übernahme des Dentalgeschäfts der Heraeus Holding GmbH für 450 Millionen Euro
  • Sanofi, ein weltweit tätiges Unternehmen im Gesundheitssektor, bei der Emission von Anleihen im Gesamtnennbetrag von 1,250% im Wert von 1,5 Mrd. USD, die 2018 im Rahmen eines öffentlichen Angebots fällig werden
  • Einen schwedischen Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln in einem Patentverletzungsprozess gegen einen Verletzer in Deutschland
  • Einen führenden US-Zigarettenpapierhersteller bei der Durchsetzung seiner Patentrechte in Deutschland