• Share
  • E-mail
  • Drucken

Dr. Mathias Schulze Steinen LL.M

Partner
+49.(0)69.945.196.260
Fax +49.(0)69.945.196.499

Mathias Schulze Steinen ist Partner in Frankfurt und Mitglied unserer Praxisgruppe Corporate & Transactional. Er hat langjährige Erfahrung in M&A-Transaktionen, im Private Equity und Corporate Finance sowie der Reorganisation (einschließlich Outsourcing) von Unternehmen verschiedener Industriesektoren.

Herr Schulze Steinen berät häufig bei grenzüberschreitenden Mandaten und vertritt Finanzinvestoren/-institutionen sowie strategische Investoren, von multinationalen Blue Chips bis hin zu nationalen Start-ups.

Mathias Schulze Steinen wird von juristischen Publikationen JUVE, Legal 500 und Who’s Who Legal als anerkannter Praktiker zitiert.

Werdegang

Herr Schulze Steinen ist seit Januar 2009 Partner bei K&L Gates. Davor war er Partner einer internationalen Sozietät mit Büro in Frankfurt und leitete die dortige Corporate-Praxisgruppe sowie die deutsche TMT-Sektorgruppe. Nach Zulassung als Rechtsanwalt 1999 begann er im Hamburger Büro einer führenden internationalen Anwaltssozietät. Als Mitglied der dortigen Corporate-Praxisgruppe, die sich auf Transaktionen im TMT-Bereich konzentrierte, war er an zahlreichen prominenten Crossborder-Mandaten beteiligt. Dazu gehörten vor allem auch Restrukturierungen und Insolvenzen als Folge der Anfang 2000 geplatzten Dotcom-Blase.

Sonstige Aktivitäten

  • Deutsch-Nordische Juristenvereinigung (DNJV)

Berufliche Vorträge

Herr Schulze Steinen hält regelmäßig Vorträge auf internationalen Foren.

Zusatzinformation

Veröffentlichungen
  • Der GmbH-Geschäftsanteil und seine Übertragung, im GmbH-Handbuch, S. 403 - 446, LexisNexis, Münster 2008
  • Haushaltspolitische Aspekte zum Beitritt Griechenlands in die WWU, in: Griechenland auf dem Weg in die Europäische Währungsunion, S. 125 - 138, Nomos-Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 1999
  • Buchbesprechung: Autonomie und Demilitarisierung im Internationalen Recht: Die Åland Inseln in einem sich wandelnden Europa, Finnisches Jahrbuch für Internationales Recht Vol. IX (1998), S. 401 - 405
  • Rechtsfragen zur Wirtschaftsunion - Möglichkeiten der gemeinschaftlichen Gestaltung mitgliedstaatlicher Wirtschafts- und Haushaltspolitik nach dem EG-Vertrag, Nomos-Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 1997/98
  • Beihilfe, Regionalpolitik und Standortwettbewerb in der Europäischen UnionEuropean Urban and Regional Studies 4/1 (1997), S. 19 - 31
  • Regionalpolitik und Standortwettbewerb in der Europäischen Union - sind sie konsistent? Diskussionspapier 2/95, Institut für Europäische Studien Hamburg
  • Raycrown LLP und andere Investoren beim Erwerb und Management-Buy-out des Unternehmens Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH von KKR
  • Global Crossing Inc. bei Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen in Höhe von insgesamt US$ 750 Millionen
  • DyStar GmbH bei der Restrukturierung ihrer globalen Unternehmensgruppe
  • Elektrobit plc bei der Strukturierung eines internationalen Joint Ventures in China
  • Telefónica S.A. bei ihrem Angebot über 32 Mrd. EUR für die o2 plc und ihre deutsche Tochtergesellschaft
  • BT plc bei der Restrukturierung ihrer Festnetz- und Mobilfunksparte
  • Apollo beim Erwerb des hessischen Breitbandkabelbetreibers iesy GmbH sowie dem NE4-Breitbandkabelnetzbetreiber TeleColumbus
  • Sitel Europe bei der Restrukturierung ihres Call Center-Geschäftes in Europa
  • NiiT Technologies bei der Übernahme der Softec GmbH