• Share
  • E-mail
  • Drucken

Tobias Gries - Spotlight

Tobias Gries war sieben Jahre Associate bei K&L Gates, bevor er im März 2014 zum Partner ernannt wurde. Dass er einmal Anwalt werden würde, war allerdings nicht von Anfang an klar. Denn ursprünglich interessierte er sich für Maschinenbau und Physik - und eigentlich wollte er Ingenieur werden. Mit dem Fall der Mauer und der Wiedervereinigung Deutschlands eröffneten sich neue Perspektiven für Ausbildung und Beruf. Tobias Gries begann ein Studium der Rechtswissenschaften an der neu gegründeten Europa-Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder mit den Schwerpunkten Völker- und Europarecht.

Nach dem Referendariat kam Tobias Gries zu K&L Gates. „Ich bin bei K&L Gates Teil der Praxisgruppe Real Estate geworden. Thematisch kann ich hier mein weiterhin bestehendes technisches Interesse am besten mit meinem Beruf vereinen. So habe ich wieder den Bogen zu meinem ursprünglichen Berufswunsch geschlagen!“

Tobias Gries hebt besonders hervor, dass er von Beginn an gute berufliche Entwicklungsmöglichkeiten hatte. „Mir wurde von Anfang an Verantwortung übertragen. Insbesondere haben mich die Partner, mit denen ich zusammen gearbeitet haben, frühzeitig in die direkte Arbeit mit den Mandanten eingebunden.“
Diese Art der Arbeit hat ihm geholfen, frühzeitig zu verstehen, worauf es Mandanten heute ankommt. „Wir betrachten uns zusammen mit unseren Mandanten als Partner. Die anwaltliche Beratung beschränkt sich längst nicht mehr isoliert auf die Klärung einzelner Rechtsfragen. Vielmehr sehen wir es als unsere Aufgabe an, gemeinsam mit unseren Mandanten und deren Beratern an der Erarbeitung übergreifender Lösungen aktiv mitzuwirken. Dieser Ansatz führt in einem kooperativen und kreativen Umfeld zu den besten Lösungen.“